We are updating our website design to improve the experience on our site.

Neue Schutzmassnahmen - auch für die Kirche

Neue Schutzmassnahmen - auch für die Kirche


# Berichte
Veröffentlicht von Marc Blessing am Dienstag, 3. November 2020, 20:03 Uhr

Liebe Freundinnen und Freunde, 


nachdem der Bundesrat und der Grand Conseil neue Bestimmungen zur Eindämmung der Pandemie erlassen haben, müssen auch wir als Kirche uns seit gestern Abend den neuen Regelungen anpassen. Der Kanton Genf hat die höchsten Corona-Fall-Zahlen in der Schweiz und erste Patienten mussten wegen ausgelasteter Intensivbetten bereits in andere Kantone ausgeflogen werden. Wir sind alle gehalten, durch unser Verhalten zur Eindämmung der Pandemie beizutragen. Was heißt das konkret?

Gottesdienste mit mehr als fünf Personen sind nicht mehr gestattet. Wir dürfen also schon am kommenden Sonntag keinen hybrid-Gottesdienst mehr feiern, sondern müssen bis mindestens Anfang Dezember wieder live-stream-Gottesdiensteübertragen, die Sie dafür bequem von zu Hause mit feiern können. 

Im Kirchengebäude sind Ansammlungen von mehr als fünf Personen untersagt, was de facto bedeutet, dass Gruppen und Kreise wieder online per zoom stattfinden müssen. 

Der Chor hat schon letzte Woche seine Proben einstellen müssen. Demzufolge kann auch die Aufführung der Bachkantate am Ewigkeitssonntag nicht stattfinden

Der Adventsmarkt ist abgesagt. 

Sie können per online-Formular Adventskränze und Stollen bestellen und wir liefern das Bestellte dann gern zu Ihnen nach Hause. Eine Abholung in der Kirche ist aus Sicherheitsgründen nicht möglich. 

Der Konfirmandenunterricht und die Teamer-Gruppe sowie der Vor-Konfirmandenunterricht und auch der Religionsunterricht werden als zoom-Treffen organisiert. 

Die für den November und Dezember geplanten physischen Veranstaltungen, wie Sie im Gemeindeboten auf S. 12-13 u. z.T. auf S. 16 angekündigt wurden (Genfer Adventskalender, Besuch des jüdischen Friedhofs in Veyrier, sich rüsten fürs Älter-werden) können ebenfalls nicht durchgeführt werden. 

So sehr die neuen Einschränkungen unser Alltagsleben belasten, so wollen wir doch über die uns zur Verfügung stehenden Kanäle (newsletter, live-stream-Gottesdienst, online-Treffen, Gemeindebote, Telefon) mit Ihnen in Verbindung bleiben und in Fürbitte und tatkräftiger Hilfe für einander da bleiben. Wenn Sie einen Besuch des Pfarrers/der Pfarrerin oder von jemandem aus dem Besuchsdienstkreis wünschen, melden Sie sich gern. Wir versuchen, unter Beachtung der neuen Regeln weiter für Sie da zu sein. Auch für Telefonate stehen wir gern zur Verfügung. 

Sorgen wir für einander und für die Menschen, mit denen wir in Kontakt sind. 

Abständig inständige Grüße 

Ihr Marc Blessing