Dienstag, 9. Juni: ein gutes Wort für den Tag: einander annehmen!

Dienstag, 9. Juni: ein gutes Wort für den Tag: einander annehmen!


# Berichte
Veröffentlicht von Marc Blessing am Sonntag, 14. Juni 2020, 15:05 Uhr
© muhammadtaha-ibrahim-ma-aji-unsplash.jpg

Dienstag, 9. Juni: ein gutes Wort für den Tag: einander annehmen!


Wort für den Tag

Nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat. 


Impuls - von Marc Blessing

Es macht mich traurig, wenn ich lese: "Ausländer raus!"

Es macht mich froh, wenn ich sehe: "Die Tür steht offen."


Er sagt: "Wir können nicht alle bei uns aufnehmen!"

Er gibt zu bedenken: "Viele sind Wirtschaftsflüchtlinge."

Er fordert: "Wir brauchen ein Einwanderungsgesetz."


Sie ist Lehrerin und mit einem Franzosen verheiratet. 

Sie hat helle Haut und ist blond. Er hat dunkle Haut und schwarze Haare. 

An der Grenze wird er fast immer kontrolliert. Sie noch nie. 


Als die deutschen Christen in der Zeit des Nationalsozialismus auch in der Kirche predigten: "Juden raus!", stieg Jesus vom Kreuz herab und verließ die Kirche. 


Als nach dem Krieg deutsche Flüchtlingskinder aus Ostpreußen in deutschen Familien zwangseinquartiert wurden, ließ man sie nicht das faulige Obst vom Boden aufsammeln. "Ihr seid unerwünscht" - ließ man sie wissen. Amerikanische Soldaten steckten ihnen Schokolade zu.  


Als vier Polizisten dem schwarzen US-Amerikaner George Floyd mehr als 8 Minuten auf Hals und Bauch knieten und auch nicht abließen, als er flehte: "I can't breathe!" und ihn dann erwürgten, kamen viele Schwarze und Weiße an die Stelle des Verbrechens und zündeten Kerzen an. 


Als Robert und Freija von den tausenden Waisenkindern nach dem Bürgerkrieg in Ruanda hörten, stellten sie einen Antrag auf Adoption von Sira und Bualo. 


Nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat. 


Weltweit und heute auch in Genf gehen Menschen auf die Straße, um für ein menschenwürdiges Miteinander von Schwarzen und Weißen, Männern und Frauen, Einheimischen und Fremden zu demonstrieren: um 18.00 Uhr, Parc des Bastions. 


Filmempfehlung: Queen and Slim - erzählt davon, wie eine einfache Polizeikontrolle zum rassistisch motivierten Übergriff mutiert, im Januar erschienen! Hier der deutsche Trailer

https://www.youtube.com/watch?...


Und was kann ich tun? Unbequeme Antworten des Leichtathleten Emmanuel Acho - uncomfortable Conversations (auf Englisch) mit dem US-amerikanischen Leichtathleten Emmanuel Acho: https://www.instagram.com/tv/CA6XUruBYAO/?igshid=8x0lc0tux8mm


Liedempfehlung: EG 607 (Ausgabe Niedersachsen Bremen) Vertrauen wagen dürfen wir getrost

607:1 Vertrauen wagen dürfen wir getrost, denn du, Gott, bist mit uns, dass wir leben, denn du, Gott, bist mit uns, dass wir leben.

607:2 Unrecht erkennen sollen wir getrost, denn du, Gott, weist uns den Weg einer Umkehr, denn du, Gott, weist uns den Weg einer Umkehr.