Pfingstsamstag, 30. Mai 2020: ein gutes Wort für den Tag: pfingstliches Geistgebraus

Pfingstsamstag, 30. Mai 2020: ein gutes Wort für den Tag: pfingstliches Geistgebraus


# Berichte
Veröffentlicht von Marc Blessing am Samstag, 30. Mai 2020, 18:30 Uhr
© engin-akyurt-0bgCyhlq9oU-unsplash.jpg

Pfingstsamstag, 30. Mai: ein gutes Wort für den Tag: pfingstliches Geistgebraus


Wort für den Tag

Und es geschah plötzlich ein Brausen vom Himmel wie von einem gewaltigen Wind. (Apg. 2)


Impuls - von Marc Blessing

Noch selten habe ich die Genfer Innenstadt so voll gesehen wie in diesen Tagen - und besonders heute, am Vorabend des Pfingstfestes. Nach den Wochen des confinements drängt alles ins Freie, ins Leichte. Man möchte sich begegnen, sich wieder wie ein Mensch fühlen, keiner Freiheit mehr beraubt sein. Die Sonne lacht vom Himmel - und über den Genfer See bläst kräftig die Bise. Und ich muss ein wenig an Goethes Zeilen aus dem Faust denken: 


Aus dem hohlen finstern Tor, 

dringt ein buntes Gewimmel hervor. 

Jeder sonnt sich heute so gern

Sie feiern die Auferstehung des Herrn.

Denn sie sind selber auferstanden: 

Aus niedriger Häuser dumpfen Gemächern...


Für einen Moment lasse ich mir den Wind um die Nase pfeifen, schließe die Augen und atme tief die frische Seeluft ein. Ein pfingstlicher Moment. 


Damals an Pfingsten hatten sich die Freundinnen und Freunde Jesu zurück gezogen - aus Angst. Sie trauten sich nicht raus. Sie wussten nicht, wie es weitergehen sollte. Die Verbindung zu ihrem Herrn war abgebrochen.    


Doch dann geschieht ein Brausen vom Himmel wie von einem gewaltigen Wind - so wird berichtet. Und ich kann förmlich sehen, wie die Fenster und Türen des Hauses auffliegen - und alle erstaunt die Köpfe drehen. 


Es gibt solche pfingstlichen Momente. Wo einem plötzlich eine Kraft zuwächst, die man nicht für möglich gehalten hat. Das größte Pfingstprojekt, das damals aus der Taufe gehoben wurde, war die Gründung der Kirche. Nicht die heutige institutionalisierte Form von Kirche. Sondern eine Gemeinschaft von Gläubigen, die gesagt haben: Lasst uns die Botschaft von der Auferstehung weiter sagen. Sie gibt den Menschen Hoffnung in düsteren Zeiten. Der Geist Gottes wird uns leiten. 


Und dann war da Aufbruch und Zuversicht. Beherztes Handeln und Lebendigkeit. Raus auf die Straße. Raus in die Welt. Und der Geist Gottes hat die Menschen neu mit einander und mit Jesus verbunden. Hat aus ein paar wenigen Christen eine weltweite Gemeinschaft geformt, die wir Kirche nennen. 2,5 Milliarden Christinnen und Christen gibt es heute. Dank eines kräftigen Windes, der damals die Menschen durchgerüttelt und ermutigt hat: fürchtet euch nicht!

Deshalb heute zu Pfingsten ein Lob auf das pfingstliche Geistegbraus mit den Worten von Werner Bergengruen: 


Preist den Wind! 

Gott gab dem Winde 

oberhalb der Erdenrinde 

alles in sein Eigentum, 

Wälderdurchbrauser und Steppendurchschweifer, 

dunkler Bläser und heller Pfeifer, 

hetzt er Schwalbe und Kormoran, 

wühlt in den Mühlen der jagenden Rosse, 

schleudert er Drachen, Schiffe, Geschosse, 

Adler und Geier aus ihrer Bahn. 

Kerzenverlöscher und Flammenschürer, 

Nebelzerteiler und Wolkenführer, 

schäumiger Wellen johlender Freier, 

Trinker der Tränen, Zerreisser der Schleier, 

rauchblau, schwärzlich und hagelweiss, 

Tücherbauscher, Seelenberauscher, 

kindlicher Spieler und zorniger Greis. 

Ungebändigt im Springen und Streunen, 

reisst die Dächer er von den Scheunen 

und von den Herzen die Schwermut los 

kühner Beflügler, ewiger Dränger, 

mächtiger Löser und Kettensprenger, 

Felsenrüttler und Wipfelbeuger, 

grosser Zerstörer und grösserer Zeuger, 

Flötenruf und Posaunenstoss, 

reisiger Feger des Himmelshauses, 

Abbild des pfingstlichen Geistgebrauses - 

preiset den Wind! 

Der Wind ist gross.

 

Ein frohes und gesegnetes Pfingstfest!

Ihr Marc Blessing


Liedempfehlung

Kirchlich: O komm du Geist der Wahrheit

Hier zum Nachhören: https://www.youtube.com/watch?...

O komm, du Geist der Wahrheit,  

und kehre bei uns ein, 

verbreite Licht und Klarheit,  

verbanne Trug und Schein. 

Giess aus dein heilig Feuer,  

rühr Herz und Lippen an, 

dass jeglicher getreuer  den Herrn bekennen kann.


Du, Heilger Geist, bereite  

ein Pfingstfest nah und fern; 

mit deiner Kraft begleite  

das Zeugnis von dem Herrn. 

O, öffne du die Herzen  

der Welt und uns den Mund, 

dass wir in Freud und Schmerzen  

das Heil ihr machen kund.


Pop: Wind of change, Scorpions

https://www.youtube.com/watch?...